* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






blabla

Ich bins wieder, die Clari :D

 Drei Monate meiner Zeit, ungefähr genau die Hälfte ist schon vorbei..

In den drei Monaten ist so viel passiert, dass ich schon gar nicht mehr weiß wie der Anfang war :D Jedenfalls habe ich vor einer Woche den Bescheid erhalten, dass ich mein Visum bis zum 30. April bekomme yuhuuuu )
In den Ferien war ich dann noch mit den Freunden von Mama und Papa- Pitty und Noddy- campen. Das war total cool. Wir sind ca. drei Stunden aus der Stadt rausgefahren Richtung Namibia und dann waren wir plötzlich auf nem Campingplatz mitten im Nichts quasi und es gab einen großen Fluss und einen See in denen man sogar schwimmen konnte. Außerdem waren da voll viele Berge wo man so richtig klettern musste, so mit Seil das hat voll Spaß gemacht!!
Wir  haben jeden Tag gegrillt, sowohl zum Frühstück als auch zum Abendessen, ich glaub ich krieg bald ne Fleischvergiftung hier, der Fleischkonsum der Südafrikaner ist echt unnormal. :D Jedenfalls war es dort echt schillig und ich wär gern länger geblieben. Uuuuund ich bin Auto gefahren, das allererste mal und ich hab nur einmal abgewürgt!! Das war aber weil die Reifen durchgedreht sind, weil das offroad war und da hab ich mich voll erschrocken und die Kupplung losgelassen. Aber sonst war ich echt gut!! (oook genug Eigenlob sorry) Einmal gabs zum Abendessen so einen landestypischen Eintopf namens Poiki, also glaube ich, dass man das so schreibt. Da wird einfach alles reingeschmissen- Fleisch, Kartoffeln, Gemüse, Zwiebeln, Soße, Wasser, Wein und was weiß ich was noch alles :D Dann ca. eine Stunde übers Feuer halten und fertig ist der braune Brei. Ich hätts echt genießen können vielleicht, aber ich war zu sehr damit beschäftigt, auf nichts ekliges wie Knorpel oder Knochen oder Champignon (ich hasse Champignons) schreibt man das so hää zu beißen. Wir waren noch viel im Fluss schwimmen, das sah richtig aus wie in den Tropen mit so Hängepflanzen und Inseln im Wasser, voll cool. Ging leider viel zu schnell vorbei die Zeit..
Noch was witziges ist Elenas Geburtstag in den wir reinfeiern wollten, aber dann waren wir schon um sieben so betrunken, dass wir entschieden haben nach Hause zu fahren, also sie hat das entschieden, ich war nicht mehr dazu fähig. Und ich hab das witzigste Spiel meines Lebens gespielt, also das ist jetzt schon wieder ne andere Story :D Also mit Mark, Chris, Elena und Alex. Zwei sitzen sich ca. 50cm gegenüber und haben Wasser im Mund und müssen sich angucken und die anderen erzählen der Reihe nach so Witze und die beiden die sich gegenüber sitzen, dürfen nicht weggucken, unbedingt ausprobieren!!! Jedenfalls war ich danach ordentlich nass. Oh man :D
Außerdem geh ich hier echt viel zu viel feiern, ich bin ja eigentlich nicht so partypartyparty und hatte auch überhaupt keine Sachen zum feiern dabei (übrigens hab ich keine einzige lange Jeans dabei, ich bin so doof, nur Leggings, deswegen merke ich auch nicht wie ich zunehme :D ) ich wusste gar nicht, dass das hier geht, aber irgendwie ergibt es sich andauernd. War sogar schon in ner Karaoke Bar, das war witzig und ich habe gesungen! Samstag ist Jacquelines letzter Abend, da wollen wir so lange aufbleiben, bis wir den Sonnenaufgnag am Strand gucken können challenge accepted!!
Meine Erzählungen haben keinen roten Faden, sorry, aber ich erzähl einfach irgendwas. An alles erinner ich mich sowieso nicht mehr, was echt schade ist, weil viele witzige Sachen passieren die einfach untergehen in meinen Erzählungen und an die ich mich dann irgendwann nicht mehr erinnern kann..

Letztens war noch ein Gecko in Elenas Zimmer (Sie hatte totale Angst,also echt jetzt) und als ich versucht habe das wegzumachen ist es auf ihr Bett gefallen und sie wollte nie mehr ins Zimmer zurück, aber dann hab ichs zum Glück wiedergefunden und rausgebracht, fühlt sich voll cool an :D

Jaa, dann sind noch zwei doofe Sachen passiert, also gestern haben wir den ganzen Tag am Flughafen verbracht, weil ich so Heimweh hatte und meinen Flug umbuchen wollte…..nein Spaß :D:D:D (ich bin hier sooo witzig geworden). Nein also Alina ist nach Hause geflogen und das war schon voll doof, weil ich sie voll gerne hatte und auch mit ihr gearbeitet habe und so und dann mussten wir uns von ihr verabschieden. Und zwei Stunden später ist Mark dann nach Hause geflogen, was auch echt voll blöd ist, weil er so zu unserer Truppe gehört hat und einfach cool war, naja und Chris und ich haben schon gesagt, dass jetzt irgendwie was fehlt, och man. Ihr wisst nicht, was für ein Kack-Gefühl das ist, wenn man Leute kennenlernt und total viel mit ihnen erlebt und dann sieht, wie sie einfach hinterm Sicherheits-Check verschwinden.. L (Ich bin grade sehr melancholisch) Vor allem muss ich in nächster Zeit so vielen Leuten tschöö sagen. Wie gesagt, am Montag geht Jacqueline und die hab ich auch voll lieb und das schlimmste ist aber, dass Chris in drei Wochen auch schon fährt und die ist hier echt wie ne große Schwester geworden..da werd ich echt traurig sein, weil es eigentlich die Leute sind, die das hier alles so besonders machen. Und ihr müsst ganz doll Daumen drücken, dass Elena ihr Visum bekommt, weil wenn sie auch noch geht, will ich auch gehen :D Ne ich komm schon klar und noch ist es ja nicht so weit.. :D
Anderes Thema, weswegen ich eigentlich hier bin: Seit zwei Wochen gehe ich wieder zur Arbeit und es ist schwierig zu erklären, jedenfalls macht es mir irgendwie nicht mehr so viel Spaß. Ich hab mich total auf die Schüler gefreut, war dann aber ziemlich enttäuscht, dass viele von denen, die ich gerne mochte, über die Ferien die Schule gewechselt haben. Die letzten Wochen saß ich jeden Tag fünf bis sechs Stunden mit einem Problemschüler zusammen, der eigentlich in der achten Klasse ist aber nicht lesen oder schreiben kann (ich hab schon mal von ihm erzählt). Jedenfalls kann kein Lehrer Unterricht machen, wenn Shantayo im Raum sitzt (er ist echt so was von aufgedreht und frech!!), deswegen durfte er nur noch alleine unterrichtet werden.. Ich habe immer Arbeitsblätter und Spiele für ihn vorbereitet und sagen wir es gab gute und schlechte Zeiten, es kam ganz auf seine Laune an. Jedenfalls zweifle ich seitdem ich mit ihm arbeite echt an mir und meinem Berufswunsch :D Jedenfalls wechselt er nun die Schule, da seine Mutter das mit dem Einzelunterricht nicht einsieht (auch irgendwie verständlich). Die Schule auf die er gehen wird, ist eine handwerkliche Schule, ich denke, dass das viel besser für ihn ist, da er so nicht nur still sitzen muss. Morgen ist sein letzter Tag, ich bring ihm Schokolade mit und ich hab einen Brief geschrieben, vielleicht, kann er den ja irgendwann lesen, das würde mich sehr freuen.
Ich habe in der Schule ja mit Kindern ab 14 Jahren gearbeitet und gemerkt, dass mir jüngere Kinder wirklich besser liegen. Von daher, werde ich in naher Zukunft zu einer Grundschule wechseln.
Mit meiner Gastmama ist nach wie vor alles super, sie ist echt wie ne richtige Mama. Ich kann mit ihr über alles reden und sie vertraut mir auch vieles an.
Elena wohnt jetzt in meinem Zimmer, weil Anna mehr oder weniger zu ihrem Freund gezogen ist, was mich jetzt nicht unbedingt stört. Mit Elena kann man nämlich echt 24/7 Zeit verbringen, sie ist super

Natürlich gibt es manchmal Tage an denen ich ein bisschen Heimweh kriege und ich vermisse auch vieles, was ich hier einfach nicht machen kann (Volleyball spielen, einfach mal mit dem Fahrrad irgendwo hinfahren, alleine joggen gehen, mal nach draußen zu gehen ohne tausend mal mit beautiful lady, do you wanna marry me angemacht zu werdden :D  oder all solche Kleinigkeiten, ich hab auch schon ewig kein Fernsehn geguckt, deswegen freue ich mich voll auf Germanys next Topmodel :D Körnerbrot vermisse ich auch), aber es hält sich echt in Grenzen und ich fühl mich immer noch echt wohl Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich gestern so deprimiert war als ich vom Flughafen wieder gekommen bin, also kein Stress :D

Ansoooonsten wünsch ich euch ne gute Nacht und ganz Liebe Grüße
Clari <3

29.1.15 21:29


Werbung


Ich lebe!

                       Hallo

Ja, Papa hat sich beschwert, dass ich nichts mehr schreibe, deswegen hier. Es ist nur voll schwer, also ich würde gerne öfter etwas schreiben, aber ich fange immer an und leider kann ich nicht so gut schreiben wie Anni und ich habe das Gefühl, dass alles was ich sagen möchte nicht so rüber kommt wie es eigentlich ist :D

Aber ich versuchs einfach noch mal.
Ich bin ja jetzt schon über zwei Monate hier und die Zeit vergeht einfach soo schnell. Zu meinem Leidwesen habe ich festgestellt, dass mein letzter Eintrag von Nikolaus stammt. Schadee
Ok, los. Also ich war ja auf der Garden Route und habe mich vorher natürlich (wie immer) um nichtsgekümmert. Dementsprechend hatte ich keine Ahnung was auf mich zukommt und musste mich überraschen lassen. Erfolgreich Ich hatte echt eine richtig tolle Woche. Ich glaube die schönste bisher oder eine der schönsten, sagen wir so.
Wir waren zu fünft, merkt euch die Namen: Sonja, Alex, Chris, Mark (Chris ist ein Mädchen, also wir waren in der Überzahl, keine Sorge, haha )
Die erste Hürde war Sonja abzuholen, Mark: „Wir brauchen kein Navi, ich weiß wo alles ist“. Jaaaa, genau. Zwei Stunden später waren wir dann komplett und los.
Richtung Mosselbay. Die Fahrt hat ca. fünf Stunden gedauert aber die Landschaft war total schön und wir hatten gute Musik und es hat sich sehr gelohnt. Unser erstes Backpackers  (Hostel) hieß TrainLodge und war (wie der Name vielleicht schon verrät) ein Zug :D Ihr könnt euch das so vorstellen, dass einfach ein alter Zug mitten am Strand steht und ein Hostel ist. Wir haben in einem Dormroom geschlafen, heißt Zimmer für mind. zehn Menschen, in unserem Fall ein Zugabteil mit Hochbetten und ich konnte von meinem Bett direkt auf den indischen Ozean gucken. Ich dachte, dass kein Backpackers dieses noch toppen könnte, aber wartets ab.
Den restlichen Tag haben wir am Strand verbracht und abends waren wir essen. Lecker.
(Wenn ich wieder da bin, müsst ihr mich dran erinnern euch ein Video zu zeigen, in dem Mark versucht über einen Zaun zu springen und sich dabei (überschätzt zu sagen wäre ziemlich untertrieben) seeeeeehr überschätzt. Ist ziemlich witzig gewesen).

Am nächsten Tag sind wir direkt morgens schwimmen gegangen weil es einfach nur 20m bis ins Meer waren, wenn ich groß bin, kaufe ich auch ein Haus am Meer. Danach haben wir in Ruhe gefrühstückt und sind dann weiter gefahren, Richtung Knysna (Aussprache: Naisna, Running Gag des Tages war: Hier ist es Nice, na? Versteht ihr?) Nach einem kurzen Stopp in Victoria-Bay sind wir gegen Abend dort angekommen. Wir hatten soo ein schönes Backpackers und einen Raum nur für uns, das war richtig cool. Die Stadt an sich gefiel mir jetzt nicht so aber das Backpackers hats echt rausgerissen. Leider mussten wir selber kochen und haben ziemlich versagt. Nachdem wir im Backpackers großkotzig beschlossen haben RICHTIG zu kochen, kamen wir im Supermarkt nach kurzen Streitereien zu dem Entschluss Spaghetti mit Fertig-Pesto zu machen. Leider war das Pesto nicht so ein Pesto wie Tante Janes, sondern Koriander-Pesto. Dazu noch Salat mit Chilli-Salatsoße (Sogar Mama macht bessere Salatsoße). Urteil: Kann man essen, muss man aber nicht und sollte man besser auch nicht.
Aber es gab Wassermelone und Schokolade zum Nachtisch, danach war wieder alles gut.
Abends haben wir dann Jenga gespielt, dieses Spiel wo man aus diesen Holzsteinen einen Turm baut und der Reihe nach einen rausziehen muss um den dann wieder oben drauf zu legen. Der Verlierer musste am nächsten Tag die anderen beim Frühstück bedienen, wer war der Verlierer? Ich natürlich, war ja klar.

Wir hatten Lust auf Surfen gehen und sind dann Richtung Plettenberg Bay gefahren. Die Wellen da waren soo hoch und viel zu hoch für uns und deswegen…. sind wir natürlich trotzdem gegangen. Gehörte nicht so zu den schlauesten Entscheidungen der Woche sondern eher zu den dümmsten. Aber ist ja noch mal gut gegangen. Und hat auch trotzdem Spaß gemacht.
Unser nächstes Hostel war das WildSpirit in The Crags. Und das hat alle anderen noch mal getoppt. Erstens mal war es mitten im Nichts und alles war selber gebaut aus Holz und da waren total viele Hippies und so geschillte Menschen einfach und es gab ein Baumhaus und ne riesige Baumschaukel und überall hingen so Sprüche „Love, Peace and Happiness) und so weiter. Und mitten im Wald war ein Wasserfall wo man auch Schwimmen gehen konnte und die ganze Atmosphäre war einfach total cool und ansteckend. Und es gab echt leckeres Brot, das muss ich sagen, weil das das erste richtige Brot war, dass ich esse, seit ich hier bin. Ansonsten ernähre ich mich nur von weißem Toast eigentlich, sehr gesund, ich weiß :D

Abends saßen wir dann mit allen am Lagerfeuer und haben gequatscht und über love, peace and happiness gesprochen. Die meisten Menschen haben gekifft (also wir nicht) was die Sache nur noch witziger gemacht hat. Wir haben in einer Hütte im Wald geschlafen und an der Tür stand, dass sie immer abgeschlossen sein muss, weil sonst die Baboons reinkommen würden (Wilde Affen). Leider gab es kein Schloss, ich fand das nicht schlimm, ich hätte voll gerne einen zu Besuch gehabt, aber Alex hat ungefähr eine halbe Stunde versucht die Tür abzuschließen…..und ist gescheitert. Nächstes Problem war die Spinne die (echt groß war, also echt) zwei Meter von seinem Bett entfernt war. Ich habe noch nie jemanden getroffen, der mehr Angst vor Spinnen hat als Alex (noch nicht mal mich). Alex hat sich in seine Bettdecke eingerollt und gesagt, dass er solange nicht schläft bis die Spinne weg ist. Das er fast 30 ist, macht das ganze noch um einiges witziger. Ich hab versucht sie in ein Glas zu machen und raus zu bringen, aber es gab zwei Probleme. Das Glas war zu klein/die Spinne zu groß und ich hatte zu viel Angst.
Mark hatte dann keine Lust mehr auf das Theater und hat das Problem mit seinem Schuh gelöst…arme Spinni L
Am nächsten Tag sind wir in einen National Park gefahren, das war ganz cool und dann haben Mark und Chris Bungee-Jumping gemacht, von der höchsten Bungee-Jump-Brücke der Welt, echt krass.
Abends hat im Backpackers eine Live-Band gespielt und ich habe eine Ledertasche „genäht“. Die ist voll cool. Wir lagen dann alle noch im Baumhaus und haben Sterne geguckt. Ich bau meinem Kind später auch ein Baumhaus J
Sooo nächster Tag: Auf nach Jeffreys Bay. Wir sind sehr spät angekommen und sehr früh wieder gefahren, die Stadt hat uns allen nicht gefallen. Das einzig gute war, dass wir Pizza bestellt haben.
Dann gings zum Addo-Elephant-Park, das ist ein 32000ha großer Park wo Tiere wild leben, also fressen und gefressen werden wie in echt. Da haben wir Elefanten gesehen und Zebras, Büffel, Antilopen, Wildschweine und Löwen. Das war auch voll der schöne Tag, leider der Vorletzte L
Am gleichen Tag mussten wir dann noch zurück nach Mosselbay und auf dem Weg haben wir per Zufall die falsche Ausfahrt genommen und das klingt echt kitschig, aber wir sind am allerschönsten Strand der Welt gelandet. Seitdem dürfen wir nicht mehr widersprechen, wenn Mark ohne Navi fahren will. :D
Das war so ne Dünenlandschaft und es sah aus wie in der Wüste, ich hoffe ich kann das Foto hochladen, das war echt so wunderschön da…
Wir sind dort bisschen hängengeblieben und waren erst um zwölf Uhr Nachts im nächsten Backpackers. Den nächsten Tag haben wir noch am Strand verbracht und richtig typisch touristisch Fotos mit Weihnachtsmützen am Strand gemacht.
Von Mosselbay sind wir dann durchs Landesinnere zurück nach Hause gefahren, das war die schönste Strecke die wir gefahren sind. So richtig Wüste und Berge und Büsche und richtig Afrika irgendwie. Und mitten im Nichts war auf einmal ne Bar, die Ronnies Sex Shop hieß und das war die coolste Bar die ich je gesehen habe. Ihr müsst euch das so vorstellen, dass alle Wände voller Unterschriften sind und Visitenkarten und an der Decke hängen BH’s runter und T-Shirts und ok, ich gebs auf, ihr müsst das gesehen haben, ich kanns nicht beschreiben. :D Jedenfalls war an dem Tag mein Bikinioberteil kaputtgegangen und das hängt jetzt da, mitten im Nichts in Ronnies Sex Shop an der Wand J
Die Woche ging viel zu schnell vorbei..
Naja dann war auch schon Weihnachten. Ich machs jetzt kurz, ich hab nicht mehr so Lust :D
Am 24. wird hier eigentlich noch kein Weihnachten gefeiert, deswegen habe ich mir mit Alex, Chris und Mark und Sonja Pizza und einen schönen Abend gemacht. Am 25. habe ich dann mit meiner Gastfamilie gefeiert (mit der nebenbei immer noch supidupi ist). Es lief Weihnachts-Pop-Musik und es gab sooo viel zu essen und nur Alkohol zu trinken :D ziemlich komisch an Weihnachten, aber scheint normal zu sein hier. Und jeder hatte so einen Christmas-Cracker (Knallbonbon) und da muss man so an beiden Seiten ziehen, dann machts Peng und dann kommt so eine Krone raus und ein kleines Geschenk (ich hatte Ohrringe). Dann haben wir unsere Kronen angezogen und gebetet und der Oma ein deutsches Geburtstagslied gesungen, weil zusätzlich noch ihr Geburtstag war. War ein sehr schöner und witziger Nachmittag/Abend J
Am 26. haben wir abends bei Mark und Alex gegrillt, was auch sehr cool war.
Alles ist immer schön, witzig oder cool, ich brauche mal neue Wörter :D
Silvester war auch total cool. Wir (Alex, Mark, Chris, Sonja und Ich) waren erst auf einem Live-Konzert südafrikanischer Bands im botanischen Garten. Das war total gemütlich, wir haben gepicknickt und Wein getrunken und Savanna (südafrikanisches Radler quasi, nur bisschen leckerer). Das Konzert ging bis eins und dann waren wir noch in der Stadt feiern. Dann hab ich noch mit Robin telefoniert und es war insgesamt ein richtig richtig lustiger, schöner Abend Hoffe, euer Jahr hat genauso gut angefangen wie meins. Frohes Neues!!

Jaaaa, ich habe noch bis zum 20.01. Ferien und ich dachte erst, die Zeit zieht sich ein bisschen aber das ist eigentlich gar nicht so. Also jeden Tag ist irgendwie irgendwas oder wir fahren an den Strand oder surfen oder wir treffen uns einfach bei den Nachbarn :D Jedenfalls ist immer noch alles gut, so wie immer

Gute Nacht ♥

 

8.1.15 22:50


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung